Zahnprophylaxe

ZAHNÄRZTLICHE BEHANDLUNG

Die Zähne unserer Kleinsten haben besondere Bedürfnisse. Daher sollte die Vorsorge hier besonders groß geschrieben werden. Dies unterstützen wir gerne und übernehmen für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre einmal im Kalenderhalbjahr die Kosten für die Vorsorgeuntersuchung beim Zahnarzt.

Gleiches gilt selbstverständlich auch dann, wenn Ihr Kind Beschwerden oder Schmerzen hat. Legen Sie einfach beim Zahnarzt Ihre Gesundheitskarte vor.

Die Vorsorgeuntersuchung Ihres Kindes beim Zahnarzt

  • Mundhygiene zählt bereits ab den Milchzähnen, auch, wenn diese später ausfallen. Ihr Zahnarzt überprüft, ob sich Beläge oder Zahnstein auf den Zähnen festgesetzt haben. 
  • Er begutachtet das Zahnfleisch und beurteilt, ob dieses gesund ist. Bei Bedarf berät er, wie man die Zähne mit der richtigen Ernährung und Zahnpflege gesund halten kann.
  • Die hinteren Backenzähne (Molaren), die bleiben werden und kariesfrei sind, überzieht der Zahnarzt, wenn es medizinisch notwendig und sinnvoll ist, mit einer dünnen Kunststoffschicht. Diese sogenannte Fissurenversiegelung bietet den Zähnen zusätzlichen Kariesschutz.

Sollte Ihr Kind ein erhöhtes Kariesrisiko haben, kann der Zahnarzt die Zähne zweimal pro Kalenderhalbjahr zum Schutz zusätzlich mit Fluoridlack behandeln. Kinder- und Jugendliche haben bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres zusätzlich zu den Vorsorgeuntersuchungen Anspruch auf diese Leistung.

Auch für kleinere Kinder ist ab dem 6. Monat eine regelmäßige zahnärztliche Vorsorge übrigens sinnvoll, um frühzeitig Erkrankungen und Fehlentwicklungen im Zahn-, Mund- und Kieferbereich zu erkennen.

Unser Plus für Sie

Hinter den letzten Milchzähnen brechen meist ab dem 6. Lebensjahr die ersten bleibenden Backenzähne durch.Diese sind oft besonders anfällig für Karies, da der Zahnschmelz noch nicht vollständig ausgehärtet ist. Zum nachhaltigen Schutz dieser Zähne übernehmen für Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahren die Versiegelung der kariesfreien vorderen Backenzähne (Prämolaren) einmal je Kalenderjahr bis zu einem Betrag in Höhe von 50 Euro.

Zahnvorsorge-Bonusheft für Kinder

Kinder ab 12 Jahren können ein Bonusheft bei ihrem Zahnarzt erhalten. Dieser wird in dem Heft die von Ihrem Kind in Anspruch genommenen Vorsorgeuntersuchungen eintragen. Bewahren Sie das Bonusheft deshalb gut auf, denn dies kann bares Geld sparen. Nur wer regelmäßig zur Vorsorge war, bekommt später im Bedarfsfall einen höheren Zuschuss zum Zahnersatz.

Das Bonusheft wird daher erst relevant, wenn Ihr Kind älter wird, aber es lohnt sich.

Haben Sie Fragen?

Ihr persönlicher Kundenberater berät Sie gerne.