Diabetes

Diabetes frühzeitig erkennen

Kennen Sie die Anzeichen für Diabetes? Diese sind meist so unspezifisch, dass sie leicht falsch interpretiert werden können. Gehen Sie daher auf Nummer sicher und nutzen die Möglichkeit zu regelmäßigen Check-Ups. Ihr Arzt kann einen Diabetes zuverlässig erkennen.

Diabetes Typ 1

Was ist der Diabetes mellitus Typ 1?

Der Diabetes mellitus Typ 1 (beziehungsweise Typ I) ist eine dauerhafte Stoffwechselstörung, die mit einem erhöhten Blutzuckerspiegel einhergeht.

Die Blutzuckererhöhung beim Typ 1 entsteht durch eine unzureichende oder völlig fehlende Produktion von Insulin in der Bauchspeicheldrüse. Mediziner sprechen von einem absoluten Insulinmangel.

Behandlung von Diabetes Typ 1

Diabetes Typ 1 beginnt häufig schon im Kindes- oder Jugendalter. Betroffene Patienten sind lebenslang auf die Gabe von Insulin angewiesen. Jährlich müssen viele Menschen aufgrund des Diabetes oder seinen Spätfolgen im Krankenhaus behandelt werden. Auch wenn die Erkrankung selbst bislang nicht verhindert werden kann, vermag eine gute medizinische Betreuung die Häufigkeit und die Schwere von Folgeerkrankungen zu mindern.

IKKpromed bei Diabetes Typ 1

IKKpromed sichert den Patienten eine auf ihre Erkrankung abgestimmte und optimal koordinierte Behandlung nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft. Betroffene IKK-Versicherte können sich in IKKpromed einschreiben. Möchten Sie mehr über die Diabetes-Typ-1-DMP (Disease-Management-Programme) der IKK Südwest erfahren? Über unsere IKK Service-Hotline 0800/0 119 119 erreichen Sie uns an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr. Gerne beraten wir Sie auch in einem persönlichen Gespräch in einem Kundencenter der IKK Südwest.

Diabetes Typ 2

Was ist der Diabetes mellitus Typ 2?

Diabetes mellitus Typ 2 (Typ II), auch Zuckerkrankheit genannt, ist eine chronische (andauernde) Stoffwechselstörung. Beim Typ 2 findet zwar eine Insulinausschüttung statt, die sogar erhöht sein kann. Das Hormon kann jedoch nicht mehr an den Körperzellen wirken. Mediziner sprechen hier von einem relativen Insulinmangel mit Insulinresistenz.

Unser Video erklärt, was Diabetes mellitus Typ 2 verursacht und wie man ein besseres Leben mit der Krankheit führen kann.

Übergewicht und Bewegung

Sehr viele von Diabetes Typ 2 Betroffene sind übergewichtig. Dies ist teils Folge einer erblichen Veranlagung, vor allem aber von Überernährung und zu wenig Bewegung. Übergewicht gilt als ein möglicher Auslöser von Diabetes Typ 2, da es die Insulinresistenz fördert.

Ziele von IKKpromed bei Diabetes Typ 2

Unbehandelt können Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 in ihrer Lebensqualität stark eingeschränkt sein. Zudem wächst die Gefahr von schweren Folgekomplikationen und Spätfolgen, die im Krankenhaus behandelt werden müssen. Eine gute medizinische Betreuung vermag das Auftreten und die Schwere von krankheitsbedingten Beeinträchtigungen zu vermeiden oder mindestens zu verringern.

Betroffene IKK-Versicherte können sich in IKKpromed einschreiben. Möchten Sie mehr über die Diabetes-Typ-2-DMP (Disease-Management-Programme) der IKK Südwest erfahren? Über unsere kostenfreie IKK Service-Hotline 0800/0 119 119 erreichen Sie uns an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr. Gerne beraten wir Sie auch in einem persönlichen Gespräch in einem Kundencenter der IKK Südwest.

Hinweis

Bitte beachten Sie unsere Ausnahmeregelungen für Schulungen und Dokumentationen aufgrund der COVID-19-Pandemie.

Das Diabetesinformationsportal diabinfo.de bietet aktuelle und wissenschaftlich geprüfte Erkenntnisse zu Diabetes Typ 2. Betroffene finden dort hilfreiche Informationen zum Umgang mit Diabetes Typ 2.

Haben Sie Fragen?

Ihr persönlicher Kundenberater berät Sie gerne.